Postsportverein Dresden e.V.

Abteilung Fussball

Spielberichte 2. Mannschaft

Wacker Leuben vs. Post SV 2. 0:0       7.12.2014

Am Sonntag stand eine unserer beliebtesten Auswärtspartie bei Wacker an. Von Anfang an war also klar, das es kein schönes Spiel werden würde. Auch war ein erfolgreiches Abschneiden aufgrund der Ergebnisse in der Vergangenheit nicht unbedingt voraus zu setzen. Denoch waren wir in den ersten 35 Minuten durchaus die bessere Mannschaft und spielten uns auch die ein oder andere Tormöglichkeiten heraus, aber wie schon in den vergangenen Partien waren wir nicht konsequent genug und nutzten leider keine dieser Chancen. Nach diesen guten Auftakt fehlte uns aber für den Rest des Spieles immer die Bereitschaft für den letzten Schritt und so wurden die Gastgeber immer besser und griffiger in den Zweikämpfen. Doch da sie bekannter maßen spielerisch Limitiert sind war in Halbzeit 1 keine gefährliche Situation aus dem Spiel heraus zu überstehen. In der Halbzeitpause versuchte deswegen Matze noch einmal alles um uns zu mehr Engagement zu animieren. Allerdings war davon nicht wirklich viel zu sehen. So war die Partie in Hälfte 2 doch sehr schwere Kost, die einzige erwähnenswerte Aktion war der unschöne Platzverweiß unseres "Aggressiv"-Leaders Ingmar Falkenberg, er sollte sich also langsam mal überlegen ob das so weiter gehen kann . Abschließend möchte ich dann der Mannschaft trotzdem ein Kompliment machen, dass sie es dann trotz der widrigen Umstände geschafft hat den Punkt ab zu sichern.

MfG euer Theo


Dobritz 2. vs Post 2. 1:5    30.11.2014

Am Sonntag ging es nun also gegen die vom Abstieg bedrohten Mannen von Eintracht Dobritz und blickt man auf unsere bisherige Hinrunden-Leistung hätte alles passieren können (außer einem Unentschieden). Doch obwohl der Gastgeber zu Beginn doch recht viel Dampf machte, zeigte sich das die Mannschaft ihr lächelendes Gesicht aufgesetzt hatte. Denn auf dem Platz lief jeder für den anderen mit und auch nach vorne gab es die ein oder andere gute Aktion. So war dann auch die Führung durch Dirk Krompaß nach wunderschön er Vorarbeit von Dominik folge richtig (11. Minute), aber praktisch im Gegenzug unter lief der ansonsten recht gut spielende Erik Förster einen langen Ball und unser Routinier in der Abwehr konnte dem blitz schnellen Angreifer des Gegners nicht mehr folgen und so war kam der Gastgeber zum sofortigen Ausgleich. Aber obwohl man in den vergangenen Wochen leider oft erlebt hatte das so etwas zum auseinander brechen unserer Elf führen kann, blieben wir diesmal bei der kompakten und guten Teamleistung. Dies sollte in der 22. Minute erneut belohnt werden, da die unter Druck doch recht schwache Abwehr des Gegners patzte und Florian Einenkel den so eroberten Ball zur erneuten Führung einschob. Als der Gastgeber sich dann durch einen Platzverweis auch noch selbst schwächte war der Trops quasi gelutscht und die weiteren Treffer durch Ingmar Falkenberg (30.) und Dominik (kurz vor der Pause) nur noch Formsache. Um aber nicht wieder den Schlendrian einkehren zu lassen, forderte Matze völlig zurecht in der Halbzeitpause, das Ergebnis zu vergessen und so weiter zu spielen. Dies gelang in Hälfte 2 zwar nicht ganz, doch da Dobritz mit 10 Mann nicht wirklich durchschlagskräftig war, obwohl Slawa Popp's Familienplanung da doch etwas anderes erzählen könnte, geriet der Sieg nie mehr in Gefahr und das Ergebnis wurde sogar noch einmal durch Inge auf 5:1 erhöht. Abschließend kann ich so nur ein positives Fazit für diese Partie ziehen und bin froh, dass die Mannschaftsinterne Aussprache erst einmal positive Ergebnisse zu bringen scheint, aber letztlich kann dies nur eine Siegesserie wirklich Bewahrheiten.

MfG euer Theo

Rotation 2. vs. Post 2.  Sonntag, 28.9.2014   

                   3 : 4 

Am Sonntag stand das erste von 2 auf einander folgenden Derbys an und wie wir alle wissen waren die Rahmenbedingungen nicht die aller besten, da die Beschaffenheit des Platzes unserer Art Fußball zu spielen und den stärken unser Einzelspieler, doch eher diametral entgegen Wirkte. So war von Anfang an klar, dass es vor allem auf viel Laufarbeit und den Gewinn von Zweikämpfen und zweiten Bällen an kam. Obwohl uns dies eig. naturgemäß nicht so liegt, kamen wir trotzdem sehr gut ins Spiel und erzielten schon nach Rund 10 min das 1:0 durch Patrick Schumann. Auch wenn dieser Treffer durch aus Kurios war und wir diesem vor allem der großzügigen Mithilfe des Gegners zu verdanken haben, ging die Führung doch mehr als in Ordnung. Anschließend war es besonders erfreulich, dass die Mannschaft weiter Vollgas gab und den Gegner weiterhin keine Luft zum atmen ließ, so war dann auch der 2. Treffer nicht überraschend. Erzielt wurde dieser von Stürmer Nummer 2 Frank Aehlig, welcher schön freigespielt wurde und dann alleine auf den Torwart zu gehen konnte und diesen mit einem trockenen Kieckenschuss überwand. Danach wurde die Partie unsererseits verständlicher Weise nicht mehr ganz so druckvoll geführt, da wir eig. Ball und Gegner im Griff hatten. Dies war leider auch der Zeitpunkt als der "Trainer" der Gastgeber sich genötigt sah für eine Menge Ohrenbluten auf unserer Seite der Bank zu sorgen und damit versuchte sein Team irgendwie ins Spiel zu holen. Doch bis kurz vor der Pause blieb dieser Versuch völlig wirkungslos, weil den Hausherren so gut wie nichts einfiel um unsere gut stehende Verteidigung zu gefährden. Unglücklicher Weise gelang dem Gegner nach einem langen Einwurf und einer weiteren Standardsituation der überraschende Ausgleich. Zum Glück sollte die turbulente Schlussphase der ersten Hälfte damit noch nicht beendet sein, denn praktisch im direkten Gegenzug erzielte auch der dritte Stürmer Ingmar Falkenberg nach schönen Spielzug über links einen Treffer zur verdienten 3:2 Halbzeit-Führung. Die zweite Hälfte ist im Grunde schnell Erzählt, da nicht mehr wirklich viel passierte, denn einerseits ließen bei uns etwas die Kräfte nach, wodurch wir nicht ganz den Druck der ersten Minuten auf den Gastgeber ausüben konnten und andererseits fehlten dem Gegner einfach die Mittel um uns wirklich gefährlich werden zu können. Natürlich sah das der Trainer auf der anderen Seite weiter anders. Trotzdem der Vollständigkeit halber die noch zu erwähnenden Aktionen:
#1 Das schöne Kontertor von Uschi zum zwischenzeitlichen 4:2
#2 Die Auswechslungen: Dome für Inge (60.), Michael 3 für den Debütanten Gregor Sander (70.) und kurz vor Schluss Erik Förster für Uschi
#3 In der letzten Minute der Nachspielzeit Anschlusstreffer für Rotation.

 

MfG euer Theo


Stadtpokal 7.9.2014     Post SV 2. vs. Sportfreunde Nord 1.10:9 n.E. (5:5)

Gestern stand unsere erste Begegnung im Stadtpokal dieses Jahr an. Wie wir alle wissen war dieser in den letzten Jahren nicht gerade unser Wettbewerb, da wir meist schon in Runde 1 an eig. schwächeren Mannschaften scheiterten. So war es vielleicht ganz gut dass wir gleich zu Beginn eine vergleichsweise hohe Hürde zu gelost bekamen. Von Anfang an sah ich gestern ein Team das mir überaus viel Spaß machte, da nicht nur wunderbar gespielt wurde, sondern auch wirklich jeder jedem auf dem Platz half. Und so ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass man als Unwissender bei betrachten der ersten 20 min getippt hätte, der Gastgeber ist die höher klassige Mannschaft. Darum ging auch die 1:0 Führung durch Dirk Krompaß, welche wir uns in dieser Zeit erspielte hatten, mehr als in Ordnung. In eben dieser Minute hatten die Gäste eine riesige dreifach Chance konnten Sie aber nicht verwerten, ab da an war die Partie bis zur Pause ausgeglichen. Dennoch blieben wir das cleverere Team und erzielten folgerichtig das 2:0 durch Rico Tannert (wunderbare Ballverarbeitung nach schnell ausgeführtem Freistoß). Mit Beginn von Hälfte 2 wurde der Druck der Gäste, aufgrund ihrer vorhandenen fußballerischen Qualität, jedoch zunehmend Größer, auch weil uns im 2. Abschnitt vielleicht ein wenig die Eier fehlten um etwas ruhiger im Aufbau zu agieren und wir vornehmlich lange Bälle als unsere Angriffswaffe wählten. Alles in allem hätte dieses Spiel aber trotzdem mit einem 2:0 enden können, da den Sportfreunden nicht allzu viel einfiel und Slawa Popp den Rest relativ locker vereitelte. Aber der SR, seine großzügig gestaltete Nachspielzeit und eigene Unkonzentriertheiten standen dem im Weg und so stand es am Ende der 2. Hz 2:2.
In der kurzen Pause vor der Verlängerung sagte der Übungsleiter der Gäste zu seinen Mannen: "Die Verlängerung habt ihr euch selbst eingebrockt, aber jetzt müssen wir unsere läuferische Überlegenheit ausspielen" und genau das befürchtete ich zugegebener Maßen auch. Doch wieder einmal überraschte ein unfassbar gutes Team Theo den Schreiberling und ging schon kurz nach Wiederanpfiff erneut in Führung. Durch eine Unbeherrschtheit des gegnerischen Torwarts folgte eine rote Karte und da der Gegner sein Wechselkontigent ebenfalls schon ausgereizt hatte, musste ein Feldspieler ins Tor. Obwohl so eine Situation durchaus ein falsches Gefühl der Zufriedenheit auslösen kann fighteten die Jungs einfach weiter und so erzielte der Mann der Verlängerung Ingmar vor dem Seitenwechsel noch das 4:2 und kurz nach diesem das 5:2. Aber obwohl ich nun endgültig sicher war, das war es jetzt, muss man den Gästen Respekt dafür zollen das Sie immer noch nicht aufgaben. Was nun folgte ist unfassbar zuerst erkannte das SR-Gespann unseren Treffer (wiederum durch Inge) zum 6:2 wegen angeblicher Abseitsstellung nicht an und dann erzielte der Gegner auch noch in den letzten 5 min die fehlenden drei Treffer zum Ausgleich. Also kam es zum Krimi, dem Elfmeterschießen. Nachdem die ersten 4 Schützen beider Teams verwandelten, trat Erik  als unser 5. Mann an und verschoss leider. Jetzt war ich und mit mir wahrscheinlich jeder andere auch sicher, das wars, so eine Sch......, aber auch diesmal nahm diese Partie eine unerwartete Wendung und dem Gegner versagten ebenfalls die Nerven. Als dann Dome an Position #6 antrat und den Elfmeter dem Schlussmann des Gegners zwischen die Augen schoss, war die Hoffnung wieder da. Was soll ich sagen aber scheiß drauf Slawa hielt und wir sind weiter. Abschließend nochmal ein riesen Lob an diese geile Truppe!!!!! Und jetzt wieder volle Konzentration auf das wirklich wichtige die nächsten 3Pkt., denn die gab es gestern leider nicht dafür.

MfG euer Theo


Weixdorf 3. vs Post 2.     24.8.2014   Endstand   3 : 4
Gestern stand unser erstes Auswärtsspiel an und dass wir dieses mit 4:3 gewonnen begreife ich auch heute noch nicht so recht. Doch der Reihe nach, vor der Partie gab der Coach die Maxime aus, in den ersten 5 min. voll auf das erste Tor zu gehen. Aber es sollte ganz anders kommen, der erste lange Ball des Gegners führte direkt zum Rückstand, wobei hier bei zu erwähnen ist das zuvor der Torschütze explizit angesprochen wurde, da wir alle seine Schnelligkeit kennen und vereinbart wurde gegen ihn nicht auf Abseits zu spielen, trotzdem wurde es versucht. Das schnelle Gegentor sollte im Prinzip einen Großteil unseres Spiels beeinflussen, weil wir von hier an zu meist viel zu nervös agierten. Trotz allem gelang es uns im Laufe des Ersten Durchgangs zu min. eine scheinbare Spielkontrolle zu bekommen, da wir aber weiterhin im Spielaufbau Fehler, die einen Kindertrainer verrückt machen, begannen kam der Gastgeber im wieder zu Torchancen. Eine dieser nutzten Sie zum 2:0. Doch hatte ich das Gefühl wenn wir vor der Pause wenigstens den Anschlusstreffer erzielen und dann in Hz.2 diese Fehler abstellen, ist noch etwas drin. Dies gelang uns auch, durch einen für Rico Jacob typischen Treffer bei dem es mal wieder knallte. So stand es zur Pause 2:1 und Matze versuchte die Mannschaft auf zu wecken, doch auch in Hälfte 2 blieben wir in allen Mannschaftsteilen viel zu fahrig und der Gegner hatte immer wieder Chancen während wir einfach viel zu ungefährlich waren. So kam es wie es kommen musste und Mitte der 2. Hz stellte Weixdorf den alten 2 Tore-Abstand wieder her. Spätestens jetzt hatte ich die Hoffnung das wir hier noch was mitnehmen würden verloren, zu mal wir auch in der Folge keine Torgefahr ausstrahlen konnten. Eine knappe 1/4h vor Schluss versuchte Mathias Behr mit seinen letzten beiden wechseln und der kurz zuvor getätigten Umstellung nochmal irgend etwas zu bewegen und genau dies passierte. Denn 10 min Vorschuss erzielte zunächst der eingewechselte Oli mit einem sehenswerten Schuss den erneuten Anschluss. Kurze Zeit später packte unser früher gelegentlich schon als Gellee-Männel bezeichneter Ingmar Falkenberg ein ding zwischen die Augen des Keepers aus was ich nicht für möglich hielt. Der Wahnsinn war damit aber noch nicht vorbei und uns gelang in den letzten Sekunden des Spiels, durch ein Eigentor des Gegners, auch noch der Siegtreffer. Alles in allem war das aber eine Partie bei der wir in der Vergangenheit (wenn wir verloren hatten) auch schon mal sagten die wissen gar nicht wie Sie das gewinnen konnten, aber scheiß drauf Weixe ist nur einmal im Jahr und in diesem Sinne alles gute Jungs zum Sieg und zur Tabellenführung!!!!!!
MfG euer Theo

Saisonauftakt gegen Wacker Leuben   17.8.2014  Endstand  8 : 2
Am Sonntag stand das erste Spiel der Saison auf dem Plan und wurde Standes gemäß gewonnen. Eine Partie vor der ich, nach der doch eher suboptimalen Vorbereitung, ein wenig Bammel hatte, aber schon die ersten Minuten zeigten das dies nicht nötig sein wird. Wobei mir besonders das Innenverteidigerduo (Rentsch Falk und Rico Tannert) positiv auffiel, da sie alle langen Bälle (Spezialität von Wacker) souverän abfingen und auch im Spielaufbau sehr gut agierten. Außerdem war auch das Spiel gegen den Ball schon bemerkenswert gut, da ja auch wieder im bis dahin ungeliebten neuen System gespielt wurde. So waren eine Vielzahl an Möglichkeiten für uns nur Folgerichtig und eig. untypisch wurden diese auch Konsequent genutzt. Der Fairness halber sollte an dieser Stelle aber auch erwähnt werden, dass sowohl der SR (geschenkter Elfer) als auch der Gegner (Platzverweis nach SR-Beleidigung) hilfreich waren. Trotzdem war es alles in allem eine super erste Hälfte und sie führte zu einer sensationellen Hz.-Unterhaltung für mich (Hz-Ansprache des Gästecoaches) . Nach der Pause ließen wir es nachvollziehbar etwas schleifen und konnten diese Hälfte somit auch nur knapp mit 3:2 für uns entscheiden. Abschließend möchte ich Florian Einenkel (Spieler des Tages) zu seinem erfolgreichen Debüt und der Mannschaft zum super Start in die Mission AUFSTIEG gratulieren.
PS.: Hoffentlich klappt Versuch #3 jetzt
MfG euer Theo
TOP