Postsportverein Dresden e.V.

Abteilung Fussball

Spielberichte 1. Mannschaft

13.09.2015 Heimspiel gegen Laubegast  1 : 1

Laubegast 2

2015 09 13 Laubegast

 

 3. S Mobil Cup findet einen würdigen Sieger  Quelle: Hompage SV Einheit Kamenz

Bedauerlicherweise hatte der FC Rot Weiß Erfurt kurzfristig seine Turnierteilnahme absagen müssen, so dass am S Mobil Cup nur sieben Mannschaften teilnahmen. Die Organisatoren hatten sich dann entschieden, nach dem Modus jeder gegen jeden zu spielen.

Schon das erste Spiel hatte eine gewisse Brisanz, spielte doch die Vertretung des Regionalligisten FSV Budissa Bautzen gegen den ambitionierten FC Oberlausitz Neugersdorf. Die Neugersdorfer gewannen dieses Spiel deutlich mit 5:0 und unterstrichen schon im ersten Spiel das sie sich den Turniererfolg auf die Fahnen geschrieben hatten. Unsere Mannschaft kam an diesen Tag nie wirklich in die Gänge und verlor die ersten drei Spiele gegen den NFV Gelb Weiß Görlitz, SV Großpostwitz-Kirschau sowie gegen den späteren Turniersieger FC Oberlausitz Neugersdorf. Die Aufholjagd unserer Mannschaft kam leider zu spät, sie konnten die Spiele gegen SV Post Germania Bautzen und FSV Budissa Bautzen gewinnen und trennten sich gegen Post SV Dresden unentschieden. Mit sieben Punkten belegten die Schützlinge von Frank Rietschel in der Endabrechnung den 4. Platz.

Souveräner Turniersieger wurde der FC Oberlausitz Neugersdorf mit 18 Punkten und einem Torverhältnis von 23:4 Toren. Als bester Spieler des Turniers wurde Ralf Marrack vom FC Oberlausitz Neugersdorf geehrt. Den 2. Platz erreichte der Landesligavertreter Post SV Dresden mit 13 Punkten. Aus den Reihen der Postler aus Dresden kam auch der beste Torschütze Rico Hundeck mit 9 Treffern. Den 3. Platz belegte der NFV Gelb Weiß Görlitz mit 12 Punkten. Als bester Torhüter des Turniers wurde Dominic Schiring vom SV Einheit Kamenz ausgezeichnet.

Trotz der Absage von Rot Weiß Erfurt konnten die knapp 400 Zuschauer attraktive und spannende Spiele erleben.

Turnierplan S Mobil Cup 2015 

 
26.10.2014: VFB Empor Glauchau. Post SV  3:3
 
 
 
21.09.2014  Heidenauer SV : Post SV  1 : 1
Aufstellung:
Beyer,
Böhme (29.Wittek)- Hundeck- Noack(60.Voigt),
Glöß- Kuhn- Gommlich- Witzmann,
Machate(70.Lauterbach)- Hölzel- Wagner
Gleich 2 neue Gesichter bekamen unsere zahlreich mitgereisten Fans zu sehen.
Felix Böhme gab sein Debüt in der Verteidigung und strahlte da schon eine gewisse Sicherheit aus. Leider musste er gut nach einer halben Stunde ersetzt werden weil seine alte Verletzung ihm wieder Probleme bereitete!
Philipp Wagner ist erst in dieser Woche verpflichtet worden und hielt gleich nach langer Spielpause 90minuten durch.
Er agierte im Sturm mit und half in der letzten halben Stunde in der Verteidigung mit aus! Auch ihm gelang kämpferisch ein gelungener Einstieg in die Mannschaft.
Zum Spiel gibt es nicht so viel zu erwähnen.
Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Viele Foulspiele und Fehlpässe prägten das Spiel.
So fand die Partie größtenteils zwischen den Strafräumen statt.
Im Mittelpunkt der Partie stand der Schiedsrichter der etwas überfordert schien.
Die Heimmannschaft hatte in Halbzeit 1 mehr von der Partie. Von uns kam nur wenig nach vorn. Standen aber hinten relativ sicher. Und wenn doch mal ein Ball durch kam oder eine Flanke in den 16er flog, dann war Heiko Beyer parat!
Das 1:0 für die Heidenauer entstand dann durch einen zweifelhaften Elfmeterpfiff.
Tommy Gommlich setzte ein tackling sauber an. Spielt glasklar den Ball ohne groß den Gegner zu berühren.
Plötzlich der pfiff und der Schiri zeigt auf dem Punkt.
Das diese Entscheidung zweifelhaft war zeigt die Reaktion der Heidenauer.
Lächelnd blickten sie zur Auswechselbank als ob sie es selbst nicht glauben konnten.
Die Einladung ließ der Kapitän sich nicht nehmen und verwandelte souverän.
In der Pause schien unser Trainer André Müller die richtigen Worte gefunden zu haben.
Auf einmal hatten wir mehr vom Spiel.
Wir trauten uns mehr zu und spielten munter nach vorn mit.
Nach einem tollen Pass von Tommy Gommlich stand Thomas Witzmann allein vorm Torhüter und hatte keine Mühe den Ausgleich zu erzielen.
Wir wollten nun mehr. Wir spürten das hier der erste "dreier" der Saison drin ist.
Aber die großen Torchancen blieben aus!
Eine Möglichkeit wurde uns noch genommen als der Heidenauer Mittelfeldspieler weg rutschte und Erwin Kuhn sich das Leder eroberte.
Ein Traumkonter wäre drin gewesen, denn es wären gleich 3 Spieler von uns durch gewesen.
Aber der Schiedsrichter entschied zum aller Entsetzen auf Foulspiel!
Auch zum Schluss stand der Schiri im Mittelpunkt als er Rico Hundeck die gelb-rote Karte zeigt.
Diese jedoch, müssen wir uns eingestehen, geht in Ordnung.
Am ende ein Leistungsgerechtes 1:1.
Somit müssen wir noch leider weiterhin auf den ersten Sieg in der Landesliga warten aber man konnte zumindest die "rote Laterne" an Freiberg abgeben.
Diese empfangen wir nächsten Sonntag 14uhr an der Hebbelstraße.

Wir hoffen wieder auf eure zahlreiche Unterstützung!
Sport frei.
Eure 1. Männermannschaft
 

7.9.2014   Pokalspiel   SG Weixdorf gegen Post SV Dresden  1 : 2

 

Quelle: DNN / Dennis Hetzschold

Dem Post SV Dresden gelang am Sonntag der Einzug ins Achtelfinale des Sachsenpokals. Auf heimischen Rasen vor ca. 250 Zuschauern unterlag die SG Weixdorf dem Gegner aus der Sachsenliga mit 1:2 (0:1). Postler Ronny Hölzel erzielte beide Tore.

Pünktlich zum Anpfiff um 15.00 Uhr öffnete der Himmel seine Pforten, doch das sollte einen spannenden und teils dramatischen Fußballnachmittag nicht trüben. Gleich zu Beginn boten sich den Gästen von der Hebbelstraße hochkarätige Chancen, scheiterten aber am Aluminium oder Weixdorf-Keeper Richard Beulke. Nach der Anfangsphase wurde die Partie zunehmend ruppig und verflachte im Mittelfeld, bis in der 26. Minute Postler Ronny Hölzel einen Foulelfmeter zum 0:1 verwandelte. Es kam wieder Schwung ins Spiel, doch weitere Tore blieben bis zur Halbzeit aus.

Gleich nach der Pause in der 47. Minuten war es dann Weixdorfer Pierre Baldauf, der den 1:1-Ausgleich nach Eckball erzielte. Der Jubel war jedoch nur von kurzer Dauer, denn schon zwei Minuten später gelang wiederum Ronny Hölzel mit einem sehenswerten Seitfallzieher der 1:2-Endstand. Die SG Weixdorf gab sich trotzdem nicht auf, drängte auf den Ausgleich. Die Partie war nun heftig umkämpft und Schiedsrichter Philipp Seidel (Bannewitz) hatte alle Mühe mit dem Verteilen gelber Karten. Chancen gab es auf beiden Seiten, doch letztendlich scheiterten die Teams an den Torhütern, der Latte oder einfach mangels Glück. In der 82. Minuten erreichte das Spiel seinen emotionalen Höhepunkt, als sämtliche Zuschauer Handspiel im Post-Straftraum gesehen haben wollen.

In der Nachspielzeit sah der Weixdorfer Torwart Richard Beulke die rote Karte für eine verbale Entgleisung. Eine Kuriosität gab es auch noch nach dem Abpfiff: Dem 1:1-Torschützen Pierre Baldauf wurde für unsportliches Verhalten die rote Karte gezeigt.

15.07.2014   Freundschaftsspiel  Post SV :  TSV Rotation 4 : 0

 

Saison 13/14    Post SV Dresden Herren  Meisterschaft: Bezirksliga Ost; 1.Platz

 

TOP